Seminar „Die Puppe als Partner – Vertiefung“ in Beutelsbach

 

Für alle diejenigen, die bereits das Grundlagenseminar „Die Puppe als Partner“ mitgemacht haben und bereits Puppen in der Kommunikation mit demenzkranken Menschen einsetzen, bietet Monika Amann vom Landratsamt Rems-Murr regelmäßige Vertiefungskurse an, die gerne in Anspruch genommen werden. In Beutelsbach bei Stuttgart trafen wir uns wieder mit einigen sehr engagierten Damen und ihren bereits in der Praxis erprobten Puppen.

Das Thema, das wir näher betrachtet haben, war der Umgang mit verschlossenen, in sich gekehrten Menschen. Wir haben verschiedene Wege ausprobiert, wie unser Spiel mit einer Puppe zum „Türöffner“ werden kann, wie es Interesse wecken und eine Reaktion hervorrufen kann. Dabei untersuchten wir auch, welche Charaktere, welche Themen und welche Aktionen dabei besonders erfolgversprechend sind.

Aufgrund der vielseitigen Erfahrungen und der Spielfreude der Teilnehmerinnen entstand ein gemeinsamer Schatz von Spielideen, die nun einen Zugang zu Menschen schaffen können, wenn man mit den bisherigen Kommunikationsmethoden nicht mehr weiterkommt. Ein wichtiges Ergebnis dieses Kurses war auch die Erkenntnis, dass sich die Betreuerinnen durch das Spiel mit der Puppe auf sich selbst besinnen  und damit ruhige Inseln in ihrem Pflegealltag schaffen können.

Alle gingen mit neuen Ideen und gestärktem Mut. Ich bin gespannt auf die Geschichten, die sie beim nächsten Mal erzählen.