Seminar “Die Puppe als Partner” im Szenario 19.-21.06.2015


Unser inzwischen schon weit über die Grenzen Heidelbergs hinaus bekanntes Grundlagenseminar „Die Puppe als Partner“ hatte wieder ganz unterschiedliche Menschen in unser Haus gelockt. Es kamen Klinikclowns, Geschichtenerzählerinnen, Betreuer von psychisch kranken, demenzkranken oder behinderten Menschen. Von Anfang an war zu sehen, dass sich alle sehr harmonisch zusammen fanden – was durchaus nicht immer der Fall ist. So konnten wir alle ein ganz entspanntes Wochenende genießen, an dem das Lernen gleich doppelt so viel Spaß machte. Gut gelaunt und immer motiviert stürzten sich die TeilnehmerInnen auf die verschiedenen Puppen, die wir ihnen anboten, lauschten konzentriert den Erklärungen, amüsierten sich über die vielen kleinen Spielbeispiele und wunderten sich immer wieder, wie schnell die Zeit verflog. „Wie? Schon wieder so spät?“ war ein häufiger Satz in diesen Tagen, ein gutes Zeichen dafür, wie tief alle in der Beschäftigung mit den Puppen versunken waren.

Gemeinsam lernten wir, den Puppen Leben einzuhauchen, mit ihnen in Kommunikation zu treten und später auch Dritte in das Gespräch einzubeziehen. Dabei konnten verschiedene Figurenarten ausprobiert werden: Fingerpuppen, Handpuppen, Klappmaul- und Tischfiguren. Die Teilnehmer schlossen die liebevoll gestalteten und witzigen Seminarpuppen so ins Herz, dass wir am Schluss lieber noch einmal durchgezählt haben…

Zufrieden und ganz erfüllt mit der unendlichen Vielfalt der Gestaltungs- und Ausdrucksmöglichkeiten von Puppen gingen alle mit einem neuen kleinen Freund und dem Wunsch, ganz bald wieder zu kommen und mehr zu lernen.

Es war toll mit Euch! Danke schön – und bis bald!

2 Gedanken zu “Seminar “Die Puppe als Partner” im Szenario 19.-21.06.2015

  1. Üben, üben, üben – 3 Tage lang nur kommunizieren mit allen verfügbaren Puppentypen – und doch war die Zeit viel zu kurz!
    Liebe Ellen, in kürzester Zeit hast Du es geschafft, Hemmungen abzubauen, Fähigkeiten zu entdecken oder zu vertiefen und Fantasien zu wecken. Du hast uns mit Deinem Leo ins Erleben gebracht und mit Tipps und Tricks und konstruktiver Kritik geholfen, neue Wege zu wagen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich übe immer noch! – Darf ich Dich daran erinnern, dass wir uns zu einem Vertiefungsseminar gern wiedersehen möchten?
    Herzlichen Dank!

  2. Ich fand es einen tollen Kurs… Mit dem Effekt, dass in meinem Wohnzimmer alle meine Handpuppen im Moment platziert sind und ich immer wieder spontan mit einer oder zwei von Ihnen Gespräche führe…
    Es ist einfach cool!!!!
    Lieber Gruss nach Leimen aus Bern!!!

Schreibe einen Kommentar zu Gesa Wegner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.